Kostenlose Beratung:
0800-70 70 550
händlerbund
Kostenlose Beratung: 0800-70 70 550
TRUSTED SHOPS
Sicher Bestellen
GEPRÜFTER SHOP
Sicher einkaufen

Wohnliches Ambiente mit Parkett

Wer einen hochwertigen Bodenbelag sucht, der für ein wohnliches Ambiente sorgt, der liegt mit der Wahl von Parkett richtig. Kaum ein anderer Bodenbelag vereinigt so viele Vorteile in sich: Es ist belastbar, natürlich, langlebig und zudem umweltfreundlich und pflegeleicht. Neben der natürlichen und zeitlosen Attraktivität verbreitet der Parkettboden Wärme und Behaglichkeit und hat eine gute Dämmwirkung. Parkett ist auch dahingehend ein einzigartiger Boden, dass er auch bei mehrfacher Renovierung jederzeit wieder zur Verwendung steht.

Artikel 1 bis 20 von insgesamt 113

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 20 von insgesamt 113

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Das Holz, das für Parkett verwendet wird, sind meist Harthölzer von Laubbäumen, die so zersägt werden, dass die Maserungen horizontal liegen. Die Bäume, aus denen die einzelnen Bretter gesägt werden, sind in der Regel Eiche, Buche, Ahorn, Akazie, Apfelbaum, Birnbaum, Ulme, um hier wichtige zu nennen. Sehr beliebt ist auch Walnuss, eher selten, aber sehr auffällig in der Maserung ist Parkett aus Olivenholz.

Aber auch Nadelhölzer erfreuen sich großer Beliebtheit, vor allem werden sie bei der Fertigung von Landhausdielen eingesetzt und verleihen durch Ihre Astigkeit dem Boden einen rustikalen Charakter.

Außereuropäische Hölzer, wie Wenige, Teak, Merbau, Jatoba, Padouk, Iroko – um nur einige zu nennen - wurden in den letzten Jahren immer bekannter.

Wohnliches Ambiente mit Parkett

Stellen Sie sich vor, Sie haben Gäste zum Essen eingeladen und bekochen diese. Sie werden auf keinen Fall Suppen, Gemüse, Fleisch, Kartoffeln und Nachspeisen in einem Topf kochen, sondern jede Speise individuell zubereiten. Nach Fertigstellung jedoch, decken Sie den Tisch und platzieren alle Speisen so, dass sie in der Gesamtheit gut zusammenwirken. Aber auch beim Verzehr geniessen Sie und Ihre Gäste jede Speise und der gute Eindruck Ihres zusammengestellten und zubereiteten Menüs bleibt lange in Erinnerung.

So erklären wir, das Team von Holzboden-Direkt, Ihnen als unserem Kunden auch Parkett. Holzboden-Direkt bietet als Fachspezialist für Parkett & Dielen, ein sehr umfangreiches Sortiment an Parkettböden an. Um dieses breit angelegte Sortiment überschaulich einzuteilen, unterscheiden wir nach:

  • Parkettarten
  • Größe der Parkettelemente
  • Holzarten
  • Holzsortierungen
  • Oberflächen
  • Verlegemustern

Parkettarten sind Massivparkett (eine homogene, massive Schicht Holz)  und Mehrschichtparkett (2- oder 3-Schichten werden verleimt, die obere Schicht ist die Nutzschicht.)

Nach Größe der Parkettelemente unterscheiden wir Dielen, Stabparkett oder Lamellenparkett. Die Größe der Parkettelemente beeinflusst  die Optik.

Bei den Holzarten unterscheiden wir nach Laub- oder Nadelholz, weiterhin nach der Herkunft der Hölzer und nach den Eigenschaften der Hölzer (z. B Brinellhärte etc) Die Holzart entscheidet grundsätzlich über den Farbton und die Produkteigenschaften, die individuelle Holzstruktur beeinflusst ebenso das optische Bild des Bodens.

Bei Oberflächen können sich unsere Kunden, je nach Optik und Pflegeaufwand des Parkettbodens, für versiegelte (lackierte) geölte oder Hartwachsöl- Oberflächen entscheiden. Weiterhin kann die Parkettoberfläche durch weitere Bearbeitungen wie Bürsten, Kälken, Räuchern bzw. Thermische Behandlung, der Verwendung von Farbpigmenten bis hin zu Mechanismen der Bearbeitung zu gealterten Eindrücken optisch und haptisch ganz individuell gestaltet werden.

Sehr beliebt ist auch der Schiffsboden Verband (oder Wilder Verband). Dabei liegen die Elemente (Stäbe oder Lamellen) zwar auch parallel nebeneinander, jedoch ist der Anstoß versetzt, so dass sie an die Planken auf einem Schiff erinnern.

erbei gibt es dann zwei Varianten:

  • der englische Verband - die Planken werden um die Hälfte versetzt
  • der Oxfordverband - der Anstoß verändert sich um ein Drittel
  •  

Komplizierter sieht das Flechtmuster aus, wobei einzelne Elemente so angebracht werden, dass das Muster dem eines versetzten Würfels ähnelt. Der Klassiker ist das Fischgrätmuster, welches man gerne für große Räume verwendet, da ein besonderes Lichtspiel kreiert werden kann. Eine weitere Variante ist der Leiterverband, wo es eine einzelne Reihe gibt, von der aus sich Stäbe quer abzweigen.