Chevron
Artikel der Kategorie Hirnholz

Hirnholz : Holzpflaster : Stirnholz

Hirnholz - gute Alternative bei hoher Belastung

Holz wird für die Verarbeitung in den meisten Anwendungen längs, in Richtung der Faser geschnitten. Das gilt auch für die Verwendung in fast allen Holzböden. Quer geschnittenes Holz hat jedoch andere Eigenschaften, die für bestimmte Ansprüche Vorteile bieten. Beim Hirnholz handelt es sich um quer geschnittenes Holz, weshalb die Jahresringe eines Baumes konkret sichtbar werden. Der Vorteil von Hirnholz, auch Stirnholz genannt, liegt darin, dass es sehr viel belastbarer ist als Holz, das in Richtung Faser geschnitten ist. Das liegt daran, dass Hirnholz Feuchtigkeit schneller aufnehmen kann als Langholz und sich schneller ausdehnt. Es findet daher vorzugsweise als Holzpflaster Verwendung.

Holzpflaster auch für die rustikale Einrichtung im Wohnbereich

Bevorzugte Einsatzbereiche sind traditionell industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude, wie Schulen oder Museen. Das Holzpflaster ist aber auch sehr interessant für die eigene Wohnung. Rustikale Möbel haben nicht selten großes Gewicht, das für Holzpflaster besser verträglich ist, als für andere Holzböden. Die Gefahr von sichtbaren Druckstellen ist hier geringer. Wegen seiner Eigenschaften, Feuchtigkeit schneller aufzunehmen, benötigt Hirnholz allerdings etwas mehr Aufwand in Bezug auf Vorbehandlung und Nacharbeit.

Möchten Sie Ihren neuen Boden fachgerecht verlegen lassen? Holzboden Direkt hilft beim Verlegen von Hirnholz in München, Berlin, Stuttgart, Leipzig, Halle (Saale), Hannover und vielen weiteren Städten. Vom Aufmaß, Lieferung, Handwerksarbeiten und der Abnahme alles in guten Händen.

Mit einem Klick auf Holzpflaster gelangen Sie zur Kategorie.